Seit jeher gilt der Schrebergarten als Symbol deutscher Spießigkeit, viele Vereine achten auch heute noch penibel auf die Einhaltung der Satzung. Oft führen schon Kleinigkeiten zum Krieg am Gartenzaun. Etwa, wenn Hecken nicht ordentlich gestutzt sind. Doch es zeichnet sich ein Kulturwandel ab: kinderfreundlich statt kleinkariert, tolerant statt paragraphentreu. Eine Reportage über Schrebergärtner zwischen blühender Oase und kleinbürgerlicher Spießigkeit.